Ausbildung Orgelspiel

Hallo, schön, dass Du uns gefunden hast!
Wenn Dich die Orgel, Orgelmusik oder Orgelbau interessiert, bist Du hier genau richtig!
Dein Alter spielt keine Rolle, Du bist uns willkommen, ganz gleich, ob Du Schüler bist oder
Rentnerin. Orgel spielen erfordert in erster Linie Köpfchen – und nicht jeder will unbedingt ein
Virtuose werden, stimmt's?

Wir sind ein kirchenmusikalisches Ausbildungszentrum der EKBO (das bedeutet: Evangelische
Kirche Berlin-Brandenburg-Schlesische Oberlausitz). Das ist eine Landeskirche, die sich über
Berlin und Brandenburg sowie Teile Sachsens und einen ganz kleinen Teil Sachsen-Anhalts
erstreckt. Aber keine Angst, auch wenn Du nicht in diesem Gebiet wohnst, kannst Du trotzdem
mitmachen. Übrigens auch, wenn Du beispielsweise katholisch bist oder einer anderen oder gar
keiner Konfession angehörst.
Unser Sitz ist in Dahme/Mark sowie in Jüterbog, das aufgrund seiner hohen Dichte an historischen,
wertvollen Orgeln gern als „Orgelstadt“ bezeichnet wird. An diesen beiden Orten finden unsere
Wochenendkurse statt. Dort kannst Du eine Menge über Orgeln und Orgelbau erfahren, aber auch
über den Gottesdienst, das Gesangbuch, über Geschichte, Du lernst Musiktheorie und hast
Gehörbildungsunterricht – all das sind wichtige Grundlagen für Orgelspiel mit Köpfchen.
Unsere einwöchigen Ferienkurse finden an verschiedenen Orten in der EKBo statt; 2018 sind das
Bad Freienwalde (Juli) und Görlitz (Oktober).
Den Instrumentalunterricht an der Orgel erhältst Du in der Nähe Deines Wohnortes. Rufe den
Kantor oder die Kantorin an, der/die für Deinen Ort zuständig ist. Dort bekommst Du weitere
Informationen. Wer das ist, erfährst Du im Gemeindebrief oder im Pfarramt. Gute Ansprechpartner
sind auch die Kreiskantorinnen und Kreiskantoren.
Bei uns kannst Du vieles lernen, Du musst aber nicht. Jeder hat sein eigenes Tempo, jeder hat
unterschiedlich viel Freizeit, weitere Verpflichtungen in Familie und Beruf oder Hobbies.
Deshalb entscheidest ganz allein Du, was und wieviel Du machen willst. Und wie schnell.
Orgel spielen lernen – was bringt mir das?
Wer Orgel spielt, lernt nicht nur, ein Instrument zu spielen, sondern auch zu führen, zu erfinden, zu
erkennen und schnell umzusetzen.
Du übst nicht stur irgendwelche Noten und Tonfolgen, sondern in erster Linie lernst Du, warum was
wie funktioniert und wie Dir das entgegenkommt. Zum Beispiel beim Harmonisieren (also freien
Begleiten) eines Liedes, beim Transponieren (Übertragen in eine andere Tonart) und beim
Improvisieren (Musik erfinden).
Du glaubst, das kannst Du gar nicht? Ist alles Handwerkszeug. Das kannst Du lernen wie Kochen
oder Schnitzen oder Inlineskaten oder eine Fremdsprache. Jeder in seinem Tempo.
Du lernst auch, eine Gemeinde zu führen, indem Du ihr Takt, Tonart und Tempo vorgibst und ihren
Gesang stützt. Ebenso kannst Du lernen, wie man andere begleitet, und zwar so, dass man nicht
führt, sondert dient.
Zunächst einmal wird es auch für Dein Gehirn eine Herausforderung sein, mit rechter und linker
Hand und den Füßen gleichzeitig zu spielen. Man schafft das aber viel schneller als gedacht, oft
schon in einer Orgel-Schnupperstunde! Und wenn Du erst einmal erlebt hast, was das für ein Gefühl
ist, die ganze Kirche mit Deinen Tönen zu erfüllen und in Schwingung zu versetzen, wirst Du das
nicht mehr missen wollen.

 

 

 

Kontakt

Kreiskantorin Anja Liske-Moritz
Mail: anja.liske-moritz(at)ekkos.de

Kursangebote

ENO-KURSE
Ca. 5 -6 mal im Jahr gibt es die sogenannten ENO – Wochenenden. ENO steht für
EignungsNachweis Orgel. Das ist eine Prüfung, die man ablegen kann (aber nicht muss). Man ist
dann ein(e) sogenannte(r) Kirchenmusikerin oder Kirchenmusiker im Ehrenamt und kennt sich
schon ein wenig aus. Wir empfehlen dafür einen Besuch mehrerer Wochenenden, je nach
Vorkenntnissen können das zwischen 6 und 10 sein, bei sehr guten Vorkenntnissen auch weniger.
Wir finden für alles und alle eine Lösung.
Fächerkanon: Gesangbuchkunde, Orgelkunde (mit Orgelbaukunde), Gottesdienstkunde, praktische
Musiktheorie, Kirchenkunde, Theologisches Grundwissen, Gehörbildung.

ENOPlus-KURSE
Für Interessierte bieten wir als Modellversuch die sogenannten „ENOPlus-Kurse“ an. Sie finden
zeitgleich mit den ENO-Wochendkursen statt und bieten tiefere Einblicke in die einzelnen Fächer.
Außerdem kommt als grundlegendes und spannendes Fach Musikgeschichte hinzu. Wir erklären so
lange, bis auch der vormals Unwissendste mit seinem Kenntnissen glänzen kann. :-)

FERIENKURSE
ENOPlus und ENO-Kurse gibt es ab 2018 auch als einwöchige Ferienkurse. Hier erhältst Du
täglich vormittags eine Stunde Einzelunterricht an der Orgel und hast Übmöglichkeit an weiteren
orgeln bzw. am Klavier. Nachmittags gibt es Theorieunterricht in Klein und Kleinstgruppen,
außerdem Andachten, Exkursionen, Filme, Party, Singen, einen gemeinsam gestalteten Gottesdienst
und ein kleines Konzert.  
Bei unseren Ferien-Kursen hast Du die Wahl zwischen Einzel-, Doppel- und Mehrbettzimmern.
Vollverpflegung ist garantiert.

C-AUSBILDUNG
Eine C-Ausbildung ist eine Ausbildung für Kirchenmusiker*innen im Nebenamt. Mit einem C-
Schein kann man sich – wenn eine solche Stelle ausgeschrieben ist – darauf bewerben, bei
erfolgreicher Bewerbung eine Anstellung erhalten und in der entsprechenden Entgeltgruppe laut
Tarifvertrag eingruppiert werden. Aber auch C-Musiker, die auf Honorarbasis arbeiten, sind sehr
gefragt.
Unsere ENOPlus- Kurse sind ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zum C-Schein. Hier kannst
Du alles lernen, was Du für die theoretische Prüfung brauchst, Du kannst aber auch einfach
mitmachen, weil Du Spaß daran hast, Dein Wissen zu erweitern und die schöne Atmospäre in der
Gruppe zu genießen. Für alles, was Du schon gelernt hast, erhältst Du eine Teilnahmebestätigung.
Wir befinden uns mit ENOPlus derzeit in einem einjährigen Modellversuch, der noch bis Ende
Oktober 2018 dauert. Bei positivem Fazit gehen wir davon aus, ab spätestens 2019 eine C-
Ausbildung für die ländlichen Kirchenkreise unserer Landeskirche anbieten zu können.
Entsprechende Kenntnisse in den praktischen Fächern (Orgel, Orgelimprovisation) sowie in
Musiktheorie müssen in einer Aufnahmeprüfung nachgewiesen werden. So ist es in unserer
Landeskirche geregelt.
Wenn Du jetzt sofort einen C-Schein machen möchtest oder musst, dann kannst Du das am C-
Seminar der Universität der Künste Berlin (UdK) tun.